Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

Titel Content
blockHeaderEditIcon

Praxis Noll Berlin und München - Kinderwunsch, Hormone, Schmerz, Stress

Slider
blockHeaderEditIcon

Was ist Akupunktur?

Video: Akupunktur

 

Akupunktur als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist eine seit mehr als 2000 Jahren bewährte medizinische Heilweise, die durch das Stechen von Punkten auf der Haut die körpereigenen Heilungskräfte aktiviert, die Gesundheit erhält oder wiederherstellt.

Durch die Nadelung Akupunktur oder Erwärmung (Moxibustion) dieser Punkte wird der Organismus gezielt dazu angeregt sich selbst wieder ins Gleichgewicht zu bringen.


Traditionell versteht man unter Akupunktur die Regelung des Flusses der Lebensenergie, die in China "Qi" (sprich: Tschi) genannt wird. 

In Ergänzung zu dieser Seite finden Sie auch hier Informationen zu anderen Methoden der TCM:

 

Dieses Fließsystem ist ein energetisches Netzwerk von Kanälen, das nicht nur die Akupunkturpunkte, sondern – über innere Verläufe – auch die inneren Organe miteinander verbindet und beeinflusst.

Zur Akupunkturbehandlung werden sehr dünne Nadeln in ausgewählte Punkte so gut wie schmerzfrei eingestochen. Je nach Erfordernissen werden 1-15 Nadeln verwendet. In der Regel verbleiben diese 20-30 Minuten, manchmal auch länger. Bei Kindern genügt auch nur der kurze Einstich mit dem Gefühl des "Erreichen des Qi".

 

Die Möglichkeiten der Akupunktur

Zwar ist die Akupunktur durchaus zu Recht durch die Behandlung von

bekannt geworden, aber ihre Möglichkeiten sind viel umfassender und reichen von 

bis zu hormonellen Erkrankungen wie z.B. bei


Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Behandlungsschwerpunkt der TCM bei chronischen und funktionellen Störungen liegt.

Die Stärke der TCM liegt in der diagnostischen Möglichkeit mit Pulsdiagnostik und Zungendiagnose, bereits sich anbahnende Krankheitszustände festzustellen.

Eine Aufzählung der vielen Krankheiten, die durch Akupunktur geheilt werden können, wäre jedoch irreführend, da Akupunktur den ganzen Menschen behandelt und nicht eine lokale Störung, deren Ursache möglicherweise ganz woanders als am Ort des Erscheinens zu behandeln ist. Oder, wie es heißt: "Die Akupunktur behandelt keine Krankheiten, sondern Menschen, die unter Krankheiten leiden".

Auch wenn zwei Menschen mit der gleichen Krankheit zur Behandlung kommen, werden sie, wenn die Ursachen verschieden sind, unterschiedlich behandelt. Die Akupunktur versucht, Ursache und Muster, die hinter einer Krankheit liegen, zu beheben.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Liste von Erkrankungen veröffentlicht, die erfolgreich mit der Akupunktur behandelt werden können; hier einige Beispiele:

  • Erkältungen
  • Asthma
  • Sinusitis
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Trigeminusneuralgie
  • Arthritis
  • Tennisellenbogen
  • Ischialgie
  • Magenschleimhautentzündung
  • Colitis
  • Verstopfung
  • Durchfall.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen schauen Sie doch auch mal hier: 

http://TCM-Praxis.podspot.de/rss

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*